prof. dr. med. debt lutz ricken
Profesor invitado (Universität Sevilla) Dr. med. dent. Lutz Ricken
Fachzahnarzt für Oralchirurgie
ärztlicher Leiter der Zahnklinik Bad Wildungen
Sofort feste Zähne

Wir bieten Ihnen ein erfolgreiches Konzept an, damit Sie unsere Zahnklinik mit festsitzenden, ästhetisch ansprechenden Zähnen innerhalb eines Tages verlassen können.

Zahnimplantate

Zahnimplantate, stehen ihren natürlichen Vorbildern weder in der Ästhetik noch Funktionalität nach. Bereits über 10.000 Implantate wurden in der Zahnklinik Bad Wildungen erfolgreich eingesetzt.

Angstpatienten

Wir bieten unseren Angstpatienten gemeinsam mit Psychologen und Anästhesisten entwickelte Behandlungsstrategien an, die ihnen eine angst- und schmerzfreie Therapie ermöglichen.


Implantate im Ausland – wie gefährlich ist Zahntourismus?

Die Verlockung, Zahnersatz im Ausland anfertigen und anpassen zu lassen, ist groß: Die entsprechenden Zahnärzte werben mit attraktiven Vorteilen – allem voran mit einer deutlichen Kostenersparnis. Dennoch häufen sich negative Erfahrungsberichte. Was ist an den Risiken dran? Überwiegen sie die Vorzüge? Wir von der Zahnklinik Bad Wildungen, Vorreiter auf dem Gebiet der Implantologie in Deutschland, gehen diesen Fragen für Sie auf den Grund. Welche Länder propagieren Zahntourismus? In die (direkten) Nachbarländer hat man es als Deutscher nicht weit. Deshalb sind osteuropäische Länder wie Polen, Tschechien und Ungarn bei Zahntouristen besonders beliebt. Aber auch in die Türkei, nach Spanien (Mallorca) oder sogar nach Thailand und in andere asiatische Länder reisen Patienten für einen Zahnersatz.

Welche Vorteile bieten sich im Ausland?

Kostengünstig

Das sprechendste Argument für Implantate im Ausland ist der Preis. Doch woher kommen die zum Teil 50 % Kostenersparnis im Vergleich zur Implantatversorgung in Deutschland? Zum einen spart man in anderen Ländern an Löhnen, Unterhalts- und Betriebskosten. Zum anderen – und das macht das größte Einsparpotenzial aus – wird auf günstigeres Material zurückgegriffen, das in der Regel jedoch von den deutschen Qualitätsstandards abweicht. So wirbt eine Klinik damit, Referenzklinik eines namhaften, deutschen Herstellers zu sein, ist auf Nachfrage bei diesem Hersteller dort jedoch nicht bekannt. Zudem sind ausländische Zahnarztpraxen und Labore oft nicht mit den neuesten Geräten ausgestattet. Sehr oft relativiert sich der günstige Preis für ein Implantat aber auch, wenn man die Nebenleistungen wie Röntgenbilder, Anästhesien etc. mit einkalkuliert. Hinzu kommen Reisekosten und Arbeitsausfall. Zum Schluss ist die Preisdifferenz meist minimal und liegt meist unter 20%.

Schnell

Zahntourismus-Anbieter locken mit einem besonders zügigen Service. Das kommt vielen Interessenten entgegen, die das eher lästige Thema Zahngesundheit bzw. Zahnästhetik schnell hinter sich bringen möchten. Es darf allerdings nicht vergessen werden, dass eine Implantation mit einer OP verbunden ist und Vorgespräch, Diagnose sowie Therapie ihre Zeit brauchen.

Alles aus einer Hand

Einige Anbieter hofieren Patienten mit einem regelrechten All-inclusive-Paket: Neben der eigentlichen Zahnbehandlung kümmert man sich auch um Transfer, Unterbringung und Co. – bequemer geht es kaum.

Bezuschusst von den KK

Auch wer eine Zahnbehandlung im EU-Ausland wahrnimmt, profitiert vom Zuschuss der gesetzlichen Krankenkassen: Der Patient geht zunächst in Vorleistung. Danach werden Leistungen in der Regel bis zu dem Betrag erstattet, der auch in Deutschland gelten würde. Ein sehr zweifelhaftes Vorgehen der deutschen Krankenkassen, da sie ja aus Beiträgen deutscher Arbeitnehmer und Arbeitgeber bezahlt werden.

Mit Urlaub kombinierbar

Viele Patienten glauben, zwei Fliegen mit einer Klappe zu schlagen: Sie bringen nicht nur neue Zähne mit nach Hause, sondern verlängern ihren Aufenthalt um einen entspannten Urlaub. Bei einem sehr fernen Ziel wie Asien erscheint dieser Gedanke lohnenswert.

Mit welchen Risiken muss man im Ausland rechnen?

Mindere Qualität & Haltbarkeit

Die Einsparung von Materialkosten ist in der Regel auf einen minderwertigen Rohstoff zurückzuführen. Dies kann zur Folge haben, dass Zahnimplantate kürzer halten als solche, die den Qualitätsstandards deutscher Materialien entsprechen.

Auch in der Technik bzw. Ausführung kann die Behandlung fehlerhaft sein. Um das Werbeversprechen einer zügigen Versorgung mit Zahnimplantaten zu halten, werden unter Umständen Vorerkrankungen übersehen oder der Zahnersatz wird unter Termindruck nicht 100 % passgenau angefertigt. Im schlimmsten Fall werden Patienten mit einer unzureichenden Standardlösung „abgefertigt“.

Selbstverständlich soll an dieser Stelle ausländischen Kollegen nicht grundsätzlich eine mangelnde Qualifikation nachgesagt werden. Wir geben allerdings zu bedenken, dass „typisch deutsche“ Normen – wie der Nachweis einer speziellen Ausbildung in der Implantologie sowie die Anwendung eines Qualitätsmanagements – im Ausland oft nicht gegeben sind oder sich nur schwer überprüfen lassen.

Nachträgliche Mehrkosten

Bedenken Sie grundsätzlich: Neben den Kosten für Material, Labor und die eigentliche Implantation müssen Sie auch Ihre An- und Abreise sowie den Aufenthalt vor Ort finanzieren. Hinzu kommen erneute Reisen für Nachkontrollen oder bei unseriöser Arbeit kostspielige Nachbearbeitungen. Das kann schnell ins Geld gehen.

Fehlendes Vertrauensverhältnis

Zu seinem Zahnarzt sollte man ein gewisses Vertrauensverhältnis aufbauen können – immerhin legen wir unseren Mund, etwas sehr Privates, in seine Hände. Allein die weite Entfernung kann bereits das Arzt-Patienten-Verhältnis stören. Nähe bedeutet in der Regel auch Verfügbarkeit für alle Fälle. Ist der Zahnarzt Hunderte Kilometer entfernt, gestaltet sich dies schwierig.

Ein weiteres großes Hindernis kann die Sprachbarriere darstellen. Fühlen Sie sich sicher, wenn Sie nicht alles verstehen, was mit Ihnen im Behandlungsraum besprochen wird? Insbesondere ängstliche Menschen oder gar Angstpatienten werden sich in einer solchen Situation kaum wohlfühlen.

Schlechte Erreichbarkeit bei Komplikationen

Distanz macht alles schwieriger – so auch die Nachsorge, die einen zentralen Bestandteil beim Setzen von Zahnimplantaten ausmacht. Was, wenn eine Komplikation auftritt? Der Arzt, der Sie und Ihre persönliche Situation genau kennt, ist nicht in der Nähe. Darüber hinaus wird es schwierig mit Garantiefällen. Schadensersatz oder andere Ansprüche müssen Sie dort geltend machen, wo Sie behandelt wurden. Damit verbundene weite Reisen können wiederum zur finanziellen Belastungsprobe werden.

Implantate vom Fachmann in Deutschland

Insbesondere Patienten, bei denen eine aufwendige Therapie (z.B. inklusive Knochenaufbau) zu erwarten ist, aber auch jeder andere, der eine hochqualitative, individuelle Behandlung sicherstellen möchte, ist in der Zahnklinik Bad Wildungen bestens aufgehoben. Wir haben uns in Deutschland einen Namen als Spezialklinik für implantologische Eingriffe gemacht. Facharzt, Implantologe und Klinikleiter Profesor invitado (Universität Sevilla) Dr. med. dent. Lutz Ricken kann auf eine immense Erfahrung aus weit mehr als 10.000 gesetzten Implantaten zurückblicken. Die Erfolgsrate liegt bei herausragenden 99,4 %.

Wer auf eine zügige Abwicklung Wert legt, profitiert von unserem Konzept „feste Zähne in einem Tag“. Dieses hat sich nach mehr als 10 Jahren bewährt und verschafft Ihnen innerhalb von 24 Stunden eine individuelle Sofortversorgung mit Zahnimplantaten. Zuvor widmen wir uns allerdings intensiv den nötigen Voruntersuchungen und Therapien, die einen solchen Eingriff erst möglich machen. Nicht zuletzt sind wir eine renommierte Anlaufstelle für Angstpatienten, die wir z.B. im Dämmerschlaf oder unter Narkose behandeln, um eine völlige Schmerzfreiheit sicherzustellen. Setzen Sie auf Expertise „made in Germany“ – wir sind für Sie da.